Flyfiction Fantasy Verlag

Entdecke neue Fantasy-Welten!

3. Schreibhandwerk: Fantasy-Völker

Manche Autoren füllen ihren Fantasy-Roman mit vielen Völkern. Allerdings sollten es nicht zu viele sein und die Völker sollten zueinander passen. Ã"gyptische Sagenwesen sollte man besser nicht mit schottischen mischen.

1. Schicke wenige Hauptvölker in die Fantasy-Welt

Hauptvölker sind die Fantasy-Völker, die im Zentrum deines Fantasy-Romans stehen. Um ihre Kultur und um ihre Konflikte dreht sich die Geschichte. Zu diesen Völkern gehören auch deine Hauptfiguren.

Es spielt auch keine Rolle, ob die Völker deines Fantasy- Romans wirklich Fantasy-Wesen oder Menschen sind.

Faustregel: Nicht mehr als fünf zentrale Fantasy-Völker in einen Fantasy-Roman (das ist schon viel). Du willst ja keine Völkervorstellung schreiben, sondern einen Fantasy-Roman mit spannender Handlung und Konflikten.

2. Es darf mehrere Nebenvölker und Randvölker geben

In Fantasy-Welten gibt es auch Völker mit Nebenrolle. Diese Völker bilden in auf der Reise des Helden nur Durchgangsstationen: die Feenstadt, wo der Held eine Nacht verbringt, oder das Einhorn, das dem Helden im Wald ein Geheimnis offenbart. Für die weitere Reise des Helden sind diese Fantasy-Völker nicht allzu wichtig.

Schließlich gibt es noch Randvölker. Diese Fantasy-Völker werden "mal erwähnt" oder sind nur Haustiere, Reittiere, Vieh und Futter. Von Randvölkern verträgt ein Fantasy-Roman relativ viel. Die Grenze liegt da, wo das Lexikon anfängt.

3. Viele Nebenvölker bei linearem Plot

Wie viele Nebenvölker ein Fantasy-Roman verträgt, hängt von der Geschichte ab. In Fantasy-Romanen, deren Handlung aus Wandern von A nach B besteht (wie "Herr der Ringe") können die Helden bei vielen Fantasy-Völkern kleine Abenteuer erleben.

4. Wenig Nebenvölker bei komplexem Plot

Bei einem nichtlinearen Fantasy-Roman (z. B. Liebesgeschichte oder politische Geschichte) fühlt sich der Leser durch viele Nebenvölker schnell überfordert ("Wer hat hier nochmals was mit wem?"). Statt viele Fantasy-Völker "etwas" vorzustellen, stelle wenige Völker ausführlich vor.

5. Die Fantasy-Völker sollten zueinander passen

Mische Orks nicht mit Meerjungfrauen und Kinderbuch-Feen nicht mit Horrormonstern. Stelle deine Fantasy-Völker so zusammen, dass die Welt "rund" wirkt. Höre hier auf dein Gefühl.

folgt uns auf:

Twitter
Facebook
Blog

Fantasyroman Astarian - Liebe zum Feind

ASTARIAN
Liebe zum Feind

Der attraktive Astarian liebt den dunklen Lord Zerion. Wird er ihn töten, um sein Volk aus der Tyrannei zu befreien? weiter

Fantasyroman "Krieg der Sternzeichen"

Krieg der Sternzeichen
Die Liebe des Skorpions

Scora ist Skorpion und Arcus Schütze. Eine Beziehung zwischen den beiden Tierkreiszeichen gilt als unmöglich. Doch was tut ein Skorpion, wenn er sich ausgerechnet in einen Schützen verguckt hat? weiter